Dieser Blog zeigt einige der interdisziplinären Kunstprojekte von Patricia London Ante Paris.
Die Werkgruppen integrieren Tanz, Malerei, Musik, Skulptur, Film zu Kunsthybriden und sind mit partizipativen Performances für das Publikum verbunden.
Mit der Gründung des LAp kUNStkLUB erweitert Patricia London Ante Paris das Partizipationsangebot und definiert Ausstellungen als Kunstprojekte.
"Die künstlerische Haltung von Patricia London Ante Paris ist intellektuell und geprägt von einer kritischen, wachsamen Zeitgenossenschaft. Aktuelle gesellschaftspolitische Vorgänge mit ihren globalen Auswirkungen fließen in ihre vielschichtigen Arbeiten ein. Stets ist ein utopischer Impetus am Werk: Die Kunst als emanzipatorische Kraft, die verändernd wirken kann."
Dr. Elisabeth Hartung

Patricia London Ante Paris, DAMENFEUER, 2014


































Damenfeuer, efemere Skulpturen, 2014

















Am Vorabend des Geburtstags von Ludwig II findet in Oberammergau seit 126 Jahren am 24. August das König-Ludwig-Feuer statt. Nur Männer dürfen die Feuer auf den Bergen entzünden. Dabei sind keinesfalls schwule Männer gemeint bei dieser traditionellen Veranstaltung, obwohl der König homosexuell war.
DAMENFEUER ermöglicht allen Genderorientierungen, das Feuer zu entfachen. Alle tragen als De-Identifikationsspiel Hütchen mit den Bezeichnungen: schwul, queer, trans*, lesbe, hetero, intersexuell, transgender, cis-frau, crossdresser, transsexuell, inter*, bisexuell, metrosexuell, etc.
DAMENFEUER fordert als Satellit von „HUNDINGHÜTTE“ ein Verglimmen der Heteronorm und eine Gleichberechtigung aller Genderorientierungen.
Die partizipative Performance DAMENFEUER fand am 24. August 2014 überhalb von Oberammergau statt.