Dieser Blog zeigt einige der interdisziplinären Kunstprojekte von Patricia London Ante Paris.
Die Werkgruppen integrieren Tanz, Malerei, Musik, Skulptur, Film zu Kunsthybriden und sind mit partizipativen Performances für das Publikum verbunden.
Mit der Gründung des LAp kUNStkLUB erweitert Patricia London Ante Paris das Partizipationsangebot und definiert Ausstellungen als Kunstprojekte.
"Die künstlerische Haltung von Patricia London Ante Paris ist intellektuell und geprägt von einer kritischen, wachsamen Zeitgenossenschaft. Aktuelle gesellschaftspolitische Vorgänge mit ihren globalen Auswirkungen fließen in ihre vielschichtigen Arbeiten ein. Stets ist ein utopischer Impetus am Werk: Die Kunst als emanzipatorische Kraft, die verändernd wirken kann."
Dr. Elisabeth Hartung

CV

Patricia London Ante Paris wurde 1959 in München geboren, wo sie lebt und arbeitet. Sie studierte von 1983-88 Malerei bei Daniel Spoerri an der Akademie der Bildenden Künste München und erhielt 1988 das Diplom für hervorragende künstlerische Leistungen.

Stipendien, Förderungen, Preise
1989 Katalogförderung des Bayer. Kultusministeriums; 1990 Förderstipendium der Stadt München; 1991 DAAD Stipendium für Großbritannien; Stipendium der Steiner Stiftung; 1993 Stipendium des Kunstfonds Bonn; 1995 Mathias-Pschorr-Stipendium; 1998 artist in residence, University of Namibia Windhoek; 1999 artist in residence, Silpakorn University Bangkok; 2000 Stipendium der Hackerstiftung;  2005 artist in residence, La Alberca, Spanien; 2008 artist in residence, Goethe-Institut Georgien; 2009 Projektförderung durch ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) Stuttgart;  2010 1. Preis Wettbewerb zur Gestaltung des Kulturreferates München; 2011 Wettbewerb Kunst-am-Bau Gymnasium Trudering; 2012 Förderung des LAp kUNStkLUb durch das Kulturreferat München;  2013 Förderung durch das Bayer. Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst; 1. Preis Wettbewerb Wandgestaltung Mercedes Benz Vertrieb Deutschland, Berlin; Preis Museum Oberammergau; 2015 Prinzregent-Luitpold-Stipendium; 2016 Förderung durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kunst und Medien; 2017 fünf Einladungen der Staatl. Bauämter München und Augsburg zu Kunst-am-Bau Wettbewerben; 2019 artist-in residence Wilke Atelier Bremerhaven

ausgewählte Ausstellungen ab 2003 (E= solo show, K= Katalog)
2003      Gen Westen, Theater, Uraufführung, Gal. der Künstler, München
               ÖWZ- Öffentliche Wandzeitung, creme, München
               Sammlung DaimlerChrysler,  Städt. Galerie Sindelfingen, K
2004      The DaimlerChrysler Art Collection, Pretoria Art Museum;
               Museum Africa; Johannesburg, National Gallery Cape Town, K
               Photography, Video, Mixed Media, Daimler Collection, Berlin, K
2005      Es hilft, Städt. Galerie Esslingen
               Encuentro Internacional de Pintores, La Alberca, K
               The Apfele Land, Kunstverein München, K
2006      Pseudoperformance im Park, Central Park, New York
               Conversation with Art, Tokyo Opera City Gallery, Tokyo, K
2007      auch nicht und nicht nur das, Städt. Artothek, München              
               under the table, on dimitri, performance, cumbo club, Tiflis, E
2008      eine s/w Angelegenheit,  Goethe-Institut Georgien
               nature and a city, Cumberto ArT Space, Tbilisi
               future flowers, creme, München, E
               ramis pulsi -Nacht Puls, Goethe-Institut Tiflis, kuratiert von PLAP
               Zukunft findet Stadt, Rathausgalerie, München K
               Ztg. Kunst am Wittelsbacher Platz, 850. Geburtstag Münchens, K
               munich revisited, ZK-MAX, München
               Artisterium, National Museum Tiflis, K
2009      metamat entanglement ballett, Station Foe 156, München, E
               New medea theater collectif, NewArt, Tiflis, K, kuratiert von PLAP
               Acqua Minerale, Esslingen, K
               Tiflis Transfer, Künstlerhaus Saarbrücken, K, kuratiert von PLAP
2010      Superfemmes, Rathausgalerie München, K, kuratiert von PLAP

               Aufsteigende Genien, Wandmalerei Kulturreferat München
               Gender Show, Goethe-Institut Athen, K
               Turn-Around-Happening,  Maximiliansforum München
2011      Picknick am Wegesrand, Galerie Parrotta, Stuttgart
               Private/Corporate IV, Daimler Contemporary, Berlin, K
               Kunst & Architektur, Kunstraum Deutscher Bundestag, Berlin
               Kitchnapping Goes Shopping, Neuer Kunstverein Regensburg
               Turn Around, Schwartz Gallery, London
2012     Aufbruch, Kunstpavillon im Alten Botanischen Garten, München
              Die Nonne und die Polizistin, Haus 10, Kloster Fürstenfeldbruck
              Traumhaus_ Kollektif_ Projekt, Kunstarkaden München, K
              Gare de L‘Est, Villa Merkel, Städt. Galerie Esslingen
              Ein Abend mit uns, Rathausgalerie München, Ko-Kurator PLAP
              Jahresgaben, Kunstpavillon München
2013     sitzen, stehen, gehen, fliegen, Schloss Untergröningen
              Attraktor/Protektor, Städt. Artothek München
              Vanity Flair, Biennale der Künstler, Haus der Kunst, München, K
              Radiobild, imaginäre Ausstellung, Radio Lora München, E
              Hartweich, Museum Oberammergau
              In Die Luft Fliegen, Vexer Verlag, St.Gallen
             On The Road,  11- stöckige Wandmalerei MBVZ, Berlin, E
2014    Herr Keuner, Kunstpavillon München
             3 Frauen waschen Geld, Schwere Reiter München, E
             Bettleroper,  Künstlerhaus FOE, München, K

             Damenfeuer, partizipative Performance, Oberammergau, E
             SPIEL, Uraufführung zu Kunst.Kultur.Respekt, Galerie der Künstler, München, K
             Rumford, Stadtmuseum München
2015    Die Kampagne der Werbeträgerin, permanente Skulptur, Städt. Artothek München
             SULKY,  Schwere Reiter München, E
             Geheimnisse und Botschaften, Haus der Kunst, München
             Check-In, Hotel Friedenshöhe Oberammergau
             Kuckuck, Selfie-Performance, Vexer Verlag, St. Gallen
2016    Flower Show, Rathausgalerie München
            VOID, partizipative Performances in den Wäldern um München
             Ultramarin & Krokydolith, Projektraum Streitfeld München, E
2017    Enter, Peak, Spin, Nuklear-Magnet-Resonanz-Spektrometer, TU München
            Das Orbital, Auge und Hand München
            Midsummer, Städt. Artothek München
            Inneratomare, Färberei München 


Einzelpublikationen
1989 La Vie The World, 1990 LE GRAND VOYAGE AVEC LA GRANDE VOITURE, 1991 Coincidentia oppositorum, 1995  Masosuta, 2010 aufsteigende Genien. Seit Juni 2005 Herausgabe der Wochenzeitschrift «The Apfele Land“; seit April 2008 Herausgeberin des DEEPARTmagazine und der Blogs “metamat entanglement ballett”, “Tiflis Transfer”,  „superfemmes“, „LAp-kUNStkLUB“.